Home Torten Café
  Die Geschichte unseres Hauses...
 
Am 1. Oktober 1959 zog das Ehepaar Cilly und Peter Breuer mit ihrem Café von Firmenich in der Eifel
nach Oberkassel in die Königswinterer Straße 635 (ehemals Hauptstraße 135) und übernahm die
Geschäftsräume der Bäckerei Schmidt. Zunächst als reiner Familienbetrieb - später kam ein Geselle hinzu.
 
 
  Brot Historie Kontakt Impressum
  1965 übernahmen die Eheleute Breuer dann die Räumlichkeiten der Firma Brotun (das ehemalige Café Everhardt Kreutzer - seit 1856 in Oberkassel ansässig) und zog in die jetzigen Geschäftsräume in die Königswinterer Straße 697 (ehemals Hauptstraße 197) um. In den Jahren 1985/1986 wurden die Geschäftsräume umgebaut und modernisiert. Zu dieser Zeit brachte Peter Breuer auch den traditionellen 150 Jahre alten Steinbackofen aus seinem Elternhaus nach Oberkassel mit und baute ihn an der Königswinterer Straße wieder originalgetreu auf.

Das Ehepaar Cilly und Peter Breuer haben das Café zu dem gemacht, was es heute ist. Ein über die Grenzen Bonns bekanntes Kaffeehaus mit einem vielfältigen Angebot an Backwaren. "Ich esse Breuer" ist unter Kennern zum geflügelten Wort geworden. Gemeint ist die Haustorte "Breuer Spezial", eine Kreation aus Nussboden, Schokosahne und Eierlikör.
   
 






 

 
Unsere Kunden schätzen die große Auswahl an Kuchen und Torten und die gemütliche Atmosphäre im Café.
Ein Renner sind auch die Sahnetrüffel, die unsere Konditoren in liebevoller Handarbeit herstellen. Wer zu Café Breuer kommt, schätzt die selbst hergestellten Waren unserer Meister. Das Markenzeichen lockt auch viele Prominente an die Königswinterer Straße.

Zu den regelmäßigen Kunden zählten und zählen etwa die Schauspieler Günter Strack und Christine Kaufmann, TV-Moderator Gerd Müller-Gerbes, die Politiker Egon Bahr und Peter Hintze und viele ihrer Kollegen. Nach dem Umzug nach Berlin wollten die "Bonner" nicht auf ihr geliebtes Gebäck verzichten. So gründete die ehemalige Besitzerin des Bonner Kaffeehauses am Ku'damm ein Café, allerdings nur unter der Bedingung, dass Café Breuer sie mit Kuchen beliefere. Das Versprechen wurde gegeben, aber dann war es recht schwer, das Ganze zu organisieren. Schließlich flog die Lufthansa die Torten regelmäßig nach Berlin.

Im Jahre 1998 erweiterte das Café Breuer sein Geschäft und es kam noch eine weitere Filiale in Königswinter-Niederdollendorf hinzu - an der Hauptstraße 112 gelegen.

Am 1. Februar 2005 übernahm dann die heutige Geschäftsführerin Margareta Sauder die Leitung des Café Breuer. Sie ist eine ehemalige Auszubildende und mit über 40 Jahren Betriebszugehörigkeit ein echtes Cafè-Breuer-Gewächs. Mittlerweile ist aus dem ehemaligen Familienbetrieb ein mittelständiges Unternehmen geworden - mit ca. 36 Mitarbeiter und 8 Auszubildenden.